Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen  


1. Vermieter

Der Vermieter der Ferienwohnungen in der Villa Via Lapis ist Herr Wolfgang Speck, 1. Steinweg 19, D-01326 Dresden. Der Vermieter ist kein Reiseveranstalter im Sinne des BGB.


2. Vertragsabschluss/Gästevertrag

Der Gästevertrag für die Vermietung einer Ferienwohnung wird befristet nach Tagen bzw. Wochen abgeschlossen. Der Abschluss des Gästevertrages verpflichtet beide Parteien zur Erfüllung, unabhängig, auf welche Dauer der Vertrag abgeschlossen wurde. Der Vertrag berechtigt den/ die Mieter lediglich, die Mietsache zu bewohnen bzw. im Umfange der beigefügten Hausordnung zu nutzen. Gruppenzusammenkommen wie Junggesellenabschiede, Geburtstage, Jubiläen, Feiern jeglicher Art sind im Voraus bei dem Vermieter anzufragen und prinzipiell untersagt. Für jede Nutzung über das Erlaubte hinaus, behält sich der Vermieter die Geltendmachung eines Schadensersatzes je Einzelfall vor.


3. Zahlungen

Der Gesamtbetrag ist nach Unterzeichnung des Gästevertrages und Rücksendung an den Vermieter 14 Tage vor Mietbeginn zahlungsfällig. Eine entsprechende Rechnung senden wir Ihnen zu. Sollten Sie bei Anreise gern in bar bezahlen wollen, bitten wir vorab, um eine kurze Mitteilung darüber.


3a. Kaution

Bei Anreise hat der Mieter eine Kaution in Höhe von 200,00 € pro Ferienwohnung zu hinterlegen. Die Zahlung der Kaution erfolgt durch Rechnungslegung des Vermieters und vorherige Überweisung. Diese wird dem Mieter, nach Durchsicht der Ferienwohnung bei Mangelfreiheit, nach der Abreise, spätestens nach drei Bankarbeitstagen, ebenfalls per Überweisung zurückerstattet. Sollte ein vom Mieter verursachter Schaden festgestellt werden, wird dieser zuerst von der Kaution beglichen. Die Geltendmachung eines über den Kautionsbetrag hinausgehenden Schadens bleibt dem Viermieter unbenommen.


4. Stornobedingungen

Eine Stornierung (Aufhebung des Vertrages) ist möglich und hat gegenüber dem Vermieter schriftlich zu erfolgen:

  • bis 6 Monate vor dem vertraglichen Mietbeginn gegen Zahlung von 20% des Rechnungsbetrages
  • bis 2 Monate vor dem vertraglichen Mietbeginn gegen Zahlung von 50% des Rechnungsbetrages
  • bis 1 Woche vor dem vertraglichen Mietbeginn gegen Zahlung von 70% des Rechnungsbetrages
  • unter einer Woche vor dem vertraglichen Mietbeginn gegen Zahlung von 90% des Rechnungsbetrages bei Nichtbenutzung der Ferienwohnung ohne Begründung, wird dem Mieter der Gesamtpreis in Rechnung gestellt

5. Rücktrittsrecht des Vermieters

Das Recht zum Rücktritt vom Vertrag besteht bei Nichtrücksendung des Nutzungsvertrages innerhalb von 10 Tagen oder bei nicht fristgerechter Zahlung nach Eingang des unterzeichneten Gästevertrages durch den Mieter beim Vermieter. Der Vermieter wird den Mieter von der Ausübung seines Rücktrittsrechtes unverzüglich informieren.


6.Außerordentliche Kündigung des Vermieters

  

Der Vermieter hat das Recht, das Mietverhältnis, auch schon vor dessen Beginn, außerordentlich zu kündigen.


6.1 Das Recht zur außerordentlichen Kündigung besteht, wenn dem Vermieter das Mietverhältnis selbst oder dessen Fortsetzung aus Gründen, die in der Person oder dem Verhalten des Mieters/der Mieter oder seiner Gäste nicht zuzumuten ist. Unzumutbar sind insbesondere:

  • Nicht vertragsgemäßer Gebrauch der Mietsache
  • Verletzung der Pflichten aus der Hausordnung, unzumutbare Belästigung und/oder Störung des Eigentümers, anderer Gäste oder der Grundstücksnachbarn.

6.2 Im Fall der außerordentlichen Kündigung durch den Vermieter, hat dieser die bereits empfangene Miete nicht zu erstatten. Daneben hat der Mieter, die für etwa entstandene Schäden Ersatz zu leisten und die Aufwendungen zu tragen, die notwendig werden, um die Mietsache in vertragsgemäßen Zustand zu versetzen.


7. Anreise

Die Anreisezeiten sind von 15:00 – 18:00 Uhr. Wir möchten Sie darum bitten, uns die ungefähre Zeit Ihrer Anreise vorweg telefonisch mitzuteilen (spätestens 1 Tag vor der Anreise). Die Apartmentübergabe erfolgt vor Ort mit einer Einweisung und der Schlüsselübergabe.


8. Abreise

Dem Mieter steht das gemietete Apartment am Tag der Abreise bis 11 Uhr zur Verfügung und ist geräumt und ordnungsgemäß zu übergeben. 


Bei Frühanreise und/oder Spätabreise bitten wir Sie, sich im Vorfeld noch einmal mit uns in Verbindung zu setzen. Sollte das Apartment am Anreisetag unbewohnt oder am Abreisetag keine Neuanmietung angemeldet sein, können gern in Einzelfällen abweichende Uhrzeiten vereinbart werden.


9. Hausordnung

Die anliegende Hausordnung ist zu beachten und Bestandteil des Gästevertrages.


9.1 Rauchen

In allen Gebäuden des Anwesens gilt absolutes Rauchverbot. Im Außenbereich darf nur an dafür vorgesehenen Orten geraucht werden. Rauchabfälle dürfen nur in dafür vorgesehene Behältnisse entsorgt werden. Sollte der Mieter und/oder seine Begleitung entgegen der Vereinbarung in den angemieteten Räumen geraucht haben, haftet der Mieter für den entsprechenden Schaden, z.B. für die Renovierung der Mieträumlichkeiten und den Einsatz der durch das Rauchen in Mitleidenschaft gezogenen Vorhänge, Teppiche und Möbel.


9.2 WLAN/LAN-Nutzung

Der Vermieter betreibt in der Villa Via Lapis einen Internetzugang über LAN/WLAN. Er gestattet dem Mieter für die Dauer seines Aufenthaltes in der Villa Via Lapis eine Mitbenutzung des LAN/WLAN-Zugangs zum Internet. Die Mitbenutzung ist eine kostenfreie Serviceleistung der Villa Via Lapis und ist jederzeit widerruflich. Die anliegende Nutzungsvereinbarung über den LAN/WLAN Internetzugang in der Villa Via Lapis ist zu beachten und Bestandteil des Gästevertrages.


10. Schäden

Für während der Mietzeit entstandene Schäden beim Inventar und Mobiliar wird der Mieter haftbar gemacht.


11. Haftung des Vermieters

Die verschuldensunabhängige Garantiehaftung des Vermieters wegen anfänglicher Mängel der Sache wird nach § 536 a BGB ausgeschlossen.


11.1 Schadensersatzansprüche des Nutzers im Übrigen, einschließlich solcher aus vorvertraglichen Schuldverhältnissen und unerlaubter Handlung, können nur geltend gemacht werden, soweit sie:

  • auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit des Vermieters oder seiner Erfüllungsgehilfen oder
  • auf der fahrlässigen Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht durch den Vermieter oder seiner Erfüllungsgehilfen oder
  • auf einer zu einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit führenden fahrlässigen Pflichtverletzung des Vermieters oder seiner Erfüllungsgehilfen oder
  • auf dem Fehlen einer zugesicherten Eigenschaft des Mietobjekts oder
  • einer zwingenden gesetzlichen Haftung des Vermieters oder seiner Erfüllungsgehilfen beruhen.

11.2 Der Vermieter haftet nicht für Störungen des Mietgebrauchs, die von Dritten einschließlich sonstiger Mieter des Objekts verursacht werden. Er wird sich jedoch bemühen, unter Berücksichtigung der Interessen der Mieterschaft auf die Beseitigung ihm bekannt gegebener Störungen hinzuwirken.


11.3 Beeinträchtigungen der Nutzung des Mietobjekts durch äußere, nicht vom Vermieter veranlasste Umstände (wie z.B.: Verkehrsumleitungen, Terrorwarnungen, Terroranschläge, Aufgrabungen, Straßensperrungen, Demonstrationen, Geräusch-, Geruchs- und Staubbelästigungen wo sie Erschütterungen) begründen Gewährleistungsansprüche des Nutzers nur, wenn hierdurch die vertragliche Nutzung des Mietobjekts erheblich beeinträchtigt wird und der Vermieter nicht in der Lage ist, diese Beeinträchtigungen auf einen zumutbaren Umfang zu begrenzen. Kurzfristige Beeinträchtigungen der vorgenannten Art begründen keine Gewährleistungsansprüche des Mieters.


11.4 Sämtliche in diesem Vertrag enthaltenen Haftungsausschlüsse und Haftungsbeschränkungen gelten auch zugunsten der Erfüllungsgehilfen des Vermieters.


12. Haftung des Mieters der Ferienwohnung

Die Benutzung der Wege zu den Ferienwohnungen, der Wohnung selbst, des Pools sowie der Treppen erfolgt auf eigene Gefahr. Für alle selbst verursachten Schäden im und am Mietobjekt haftet der Mieter. Der Mieter hat einen über die vertragliche vereinbarte Nutzung hinausgehenden Gebrauch zu vergüten. Der Umfang der Vergütungspflicht bemisst sich danach, was der Mieter im Falle der vertraglichen Vereinbarung hätte entrichten müssen. Die in Frage kommenden Positionen wird der Vermieter in einer Nachtragsrechnung einzeln aufführen. Der durch den nicht vertragsgemäßen Gebrauch des Mieters dem Vermieter entstandene zusätzliche Aufwand wird dem Mieter nach pauschal mit einem Betrag von 35,00 EUR pro aufgewandter Stunde in Rechnung gestellt. Dem Mieter bleibt gestattet nachzuweisen, dass die einzelnen Aufwendungen tatsächlich geringer waren.


13. Sonstige Vereinbarungen

Eine Untervermietung ist nicht gestattet. Für alle Übernachtungsgäste und Dritte gilt die Hausordnung.


14. Beide Parteien unterwerfen sich der Anbindung deutschen Rechts sowohl hinsichtlich des Vertrages als auch hinsichtlich des Prozessrechts. Ausschließlicher Gerichtsstand für Ansprüche der vertragsschließenden Parteien ist Dresden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen